Akne inversa Experte Dr. Kirschner

Als Akne inversa Experte gefragt

50. DDG – Tagung in Berlin

Vom 1. bis zum 4. Mai fand in Berlin die 50. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft statt. Aus unserem Ärzteteam nahm der Praxisinhaber Dr. Uwe Kirschner selbst an der wichtigen wissenschaftlichen Tagung für Dermatologen teil. Auch dieses Jahr gab das brandaktuelle wissenschaftliche Programm wichtige Impulse für unseren Praxisalltag. Hinzu kamen dieses Mal auch einige Sondersitzungen zum 50. Tagungsjubiläum. „Stetige Fortbildung gehört aus meiner Sicht zu den wichtigsten Qualititätskriterien einer Hautarztpraxis“ stellt Dr. Kirschner klar, der im letzten Jahr gleich zwei Mal von der Ärztekammer die Fortbildungsurkunde erhalten hat. Jede einzelne davon zertifiziert, dass die Fortbildungsanforderungen für jeweils insgesamt 5 Jahre erfüllt worden sind.

Auch Akne inversa/ Hidradenitis suppurativa, eines der Spezialthemen von Dr. Kirschner, spielte in mehreren Veranstaltung innerhalb der großen Tagung sowie in deren Umfeld eine Rolle.

 

Dr. Kirschner als Akne inversa Experte in Berlin gefragt

Die Expertise von Dr. Kirschner zu Akne inversa/ Hidradenitis suppurativa war gleich mehrfach gefragt. Seine Erfahrungen aus der Akne inversa Spezialsprechstunde mit inzwischen über 900 Patienten konnte er im Rahmen einer Abendveranstaltung mit ca. 90 Hautarztkollegen aus Deutschland teilen. Diagnostik und Therapie der Akne inversa aber auch der Leidensweg der Patienten und die schlechten Erfahrungen, die diese vielfach im Medizinbetrieb machen wurden dabei thematisiert.

Im Rahmen eines Pressefrühstücks zum Thema Akne inversa konnte er zudem die anwesenden Fachjournalisten für die chronische Erkrankung sensibilisieren. „Meine Erfahrungen zeigen, dass sowohl in der Medizin als auch in der Pflege noch ein erheblicher Aufklärungsbedarf zum Thema Acne inversa besteht, deshalb war ich umso erfreuter, dass so viele Kollegen und so viele Medizinjournalisten sich für Acne inversa interessiert haben“ freute sich Dr. Kirschner nach der Rückkehr von der DDG-Tagung.

 

Akne inversa bleibt wichtiges Thema in der Mainzer Hautarztpraxis Dr. Kirschner

Nicht nur im Rahmen der Acne inversa Spezialsprechstunde spielt diese chronische Erkrankung in der Hautarztpraxis Dr. Kirschner weiterhin eine wichtige Rolle. Über die bisher in der Praxis angebotenen Behandlungsoptionen hinaus kommt demnächst – zunächst im Rahmen einer Studie – eine neue OP-Technik zur Behandlung von Fistelgängen zum Einsatz. Außerdem engagiert sich Dr. Kirschner auch weiterhin als Leiter der Ressorts „Akne inversa“ und „ZaVAi“ („Zirkel ambulante Versorgung Akne inversa“) der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung (DGfW).

 

Weitere Blog-Beiträge zu Akne inversa (Hidradenitis suppurativa):