Dr. med. Uwe Kirschner - Praxisinhaber
Dermatologe, Venerologe und Phlebologe
Berufsdermatologe (ABD)

MK2_7720F 300dpi

Dr. med. Uwe Kirschner
Facharzt für Haut- und
Geschlechtskrankheiten,
Phlebologe,
Berufsdermatologe (ABD)

Nachfolger von Frau Dr. med. Barbara Haß

Es freut mich besonders, dass ich im April 2016 die dermatologische Praxis von Frau Dr. Haß übernehmen durfte, die von Ihren Patienten nicht nur aufgrund ihrer ausgesprochenen Fachkompetenz sondern auch wegen ihrer vertrauenswürdigen und herzlichen Art in den 25 Jahren des Praxisbestehens sehr geschätzt wurde.

Ich freue mich sehr, dass Frau Dr. Haß der Praxis verbunden bleibt und bei Bedarf die ärztliche Vertretung in meiner Praxis übernimmt.

Zertifizierter Berufsdermatologe (ABD)

Als zertifizierter Berufsdermatologe (ABD) stehe ich Ihnen für alle Fragen und Anliegen rund um das Thema Berufsdermatologie/ Berufsallergien zur Verfügung. Ich berate Sie, führe die allergologische Diagnostik durch, behandele umfassend alle Ihre berufsdermatologischen Erkrankungen und wickele die notwendigen Formalitäten mit Ihrer Berufsgenossenschaft ab.

Gutachtertätigkeit

Als zertifizierter Gutachter für Berufsdermatologie (ABD) erstelle ich Gutachten für unterschiedliche Auftraggeber. Es gibt drei Kategorien von Gutachten bzw. Auftraggebern.

Im schweren Fällen berufsbedingter Hauterkrankungen ziehen die Berufsgenossenschaften bei der Frage nach weitere Maßnahmen, wie zusätzliche Pflege-, Hautschutz- oder Schulungsmaßnahmen oder auch weitergehende Maßnahmen wie Umschulungen eine sozialmedizinische Begutachtung hinzu. Die Beauftragung des Gutachtens erfolgt in diesen Fällen durch die Berufgenossenschaft.

Ist die Leistungsfähigkeit dauerhaft eingeschränkt können beim Rentenversicherungsträger Rehabilitationsmaßnahmen oder Rente beantragt werden. In diesen Fällen wird eine sozialmedizinische Begutachtung hinzugezogen. Die Beauftragung des Gutachtens erfolgt in diesen Fällen durch den Rentenversicherungsträger.

Kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen Patient und Berufsgenossenschaft oder Rentenversicherungsträger, bspw. weil bestimmte Maßnahmen nicht genehmigt werden, zieht das Sozialgericht eine sozialmedizinische Begutachtung hinzu. Die Beauftragung des Gutachtens erfolgt in diesen Fällen durch das Sozialgericht.

Behandlung auch auf Englisch, Französisch und Italienisch

Bei Bedarf können wir das Behandlungsgespräch auch gerne auf Englisch oder Französisch führen. Zwei Mitarbeiterinnen kann außerdem Italienisch dolmetschen.

You can also consult me in English.

Une consultation en français n’est pas un problème.

Si parla anche italiano.

Ein „echter Meenzer“

Geboren und aufgewachsen in Mainz, habe ich Humanmedizin an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz studiert. Während des Studiums gründete ich mit anderen Medizinstudenten die Teddyklinik in Mainz und durfte diese über mehrere Jahre organisieren. Zum Abschluss meines Medizinstudiums wurde ich auf Basis einer mehrjährigen Forschungsarbeit am Institut für Humangenetik zum Dr. med. promoviert.

 

Langjährige Erfahrung in Klinik und Praxen

Vor der Übernahme der Mainzer Hautarztpraxis von Frau Dr. Barbara Haß war ich viele Jahre als Arzt an der Hautklinik des Klinikums Ludwigshafen und in verschiedenen dermatologischen Praxen tätig. Ein Schwerpunkt der Hautklinik in Ludwigshafen ist die Dermatochirurgie, d.h. die operative und ästhetisch plastische Behandlung von Hauttumoren und Hautdefekten. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Therapie von Hautkrebs. Dabei durfte ich über lange Zeit die Privatstation und Privatambulanz von Prof. Dr. Edgar Dippel betreuen und dabei viel von ihm lernen. Auch von der langen und engen Zusammenarbeit im Rahmen unzähliger OPs mit Dr. Christoph Löser, dem leitenden Oberarzt und ehemaligen Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC) profitiere ich heute noch.

 

Tätigkeit in verschiedenen Hautarztpraxen

In einer großen und innovativen dermatologischen Praxis im Saarland, habe ich über drei Jahre lang zusammen mit dem Inhaber Dr. Peter Rein zahlreiche Patienten aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg im gesamten Spektrum der Dermatologie, Phlebologie (Venenheilkunde), Allergologie und ästhetischen Medizin behandelt. Nicht nur von seiner hohen medizinischen Kompetenz und seinem sehr breiten fachlichen Spektrum habe ich sehr profitiert. Durch seine große Offenheit gegenüber Innovationen in der Dermatologie und der Ästhetischen Medizin konnte ich immer die neusten Methoden und Erkenntnisse anwenden.

Direkt vor meiner Niederlassung als Nachfolger von Dr. Barbara Haß in Mainz war ich neun Monate in der Hautarztpraxis Dr. M. Herbst und Kollegen in Darmstadt sowie für über ein halbes Jahr zusammen mit Frau Dr. Barbara Haß in ihrer dermatologischen Praxis in Mainz tätig.

Wissenschaftliche Vorträge bei dermatologischen Fachkonferenzen

Aufgrund meiner intensiven Beschäftigung mit dem Thema Acne inversa/ Hidradenitis suppurativa, meiner Beteiligung an entsprechenden Forschungsprojekten sowie eigenen Studien werde ich regelmäßig zu wissenschaftlichen Konferenzen eingeladen, um dort Vorträge zu halten und meine Forschungsergebnisse zu präsentieren. Unter anderem bei der 7th Conference of the European Hidradenitis Suppurativa Foundation (EHSF 2018) in Rotterdam, der 8th Conference of the European Hidradenitis Suppurativa Foundation (EHSF 2019) in Wrocław (Breslau) oder beim 1. Nürnberger Wundkongress 2018 in Nürnberg.

Fortbildungen für und Austausch mit Kollegen

Aufgrund meiner umfangreichen Erfahrung mit dem Thema Acne inversa/ Hidradenitis suppurativa fragen mich auch immer wieder Kollegen für interne Vorträge in medizinischen Einrichtungen an. So konnte ich beispielsweise 2018 in einer Klinik in Wiesbaden vor den ärztlichen Kolleginnen und Kollegen einer chirurgischen Abteilung einen Vortrag halten und 2019 mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WZ-Wundzentren im Rahmen eines Webinars das Thema Acne inversa/ Hidradenitis suppurativa erörtern. Ein intensiver Austausch mit Kollegen gab es beispielsweise auch im Rahmen des ‚Treffpunkt Praxis‘ der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. (DGfW), wo ich das Thema Acne inversa im Kontext von Wundversorgung und Antibiotikaresistenzen vorstellen konnte. Um einen systematischen Austausch mit Kollegen zum Thema zu ermöglichen habe ich 2018 ZaVAi – Zirkel ambulante Versorgung Akne inversa gegründet.

In den Medien

Manche Patienten würde sich gerne einen persönlichen Eindruck von einem Arzt verschaffen, bevor Sie einen Termin vereinbaren.

Dies können Sie im Rahmen von verschiedenen TV-Sendungen und Webvideomagazin-Beiträgen hier tun.

Mitgliedschaften

Ich bin Mitglied folgender Fachgesellschaften und Verbände:

  • Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie (ABD),
  • Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Dermatologie in der DDG (PD),
  • Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD),
  • Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG),
  • Deutsche Dermatologische Akademie (DDA),
  • Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie (DGBT),
  • Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC),
  • Deutsche Gesellschaft für Phlebologie (DGP),
  • Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung (DGfW),
  • Deutsche STI-Gesellschaft (DSTIG)– Gesellschaft zur Förderung der Sexuellen Gesundheit
  • Netzwerk Lipolyse/ Netzwerk Globalhealth,
  • Rheinisch-Westfälische Dermatologische Gesellschaft (RWDG).