Hautarzt Dr. Kirschner Mainz

Aktuelle Patientenbefragung zu ästhetisch-medizinischen Behandlungen

Die Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) hat gerade die Ergebnisse ihrer bisher größten bundesweiten Patientenbefragung vorgestellt. Die Antworten von fast 2.200 Patienten gingen in die Ergebnisanalyse ein.

 

Vor allem minimalinvasive ästhetisch-medizinische Behandlungen

Zentrales Ergebnis: Am stärksten fragen die Patienten minimalinvasive ästhetisch-medizinische Behandlungen nach. Während im letzten Jahr noch 25,4 Prozent der Eingriffe nicht- oder minimalinvasiv waren sind es in der aktuellen Statistik  bereits 40,1 Prozent aller ästhetisch-medizinischen Eingriffe.

Besonders beliebt bei den Patienten sind Faltenbehandlungen, die ca. jeder fünfte befragte Patient nachgefragt hat: Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure (20,4 Prozent) und mit Botulinumtoxin (19,9 Prozent).

 

Frauen und Männer fragen minimalinvasive ästhetisch-medizinische Behandlungen nach

Die befragten Patienten sind im Durchschnitt 42,1 Jahre und damit etwas jünger als die Befragten der letzten Patientenbefragung (42,5 Jahre).

Während Frauen recht offen mit dem Thema umgehen, sprechen Männer deutlich seltener über die geplanten oder durchgeführten Eingriffe. Nur jede zehnte Frau, aber jeder vierte Mann gaben an, mit niemandem über die geplanten oder durchgeführten Eingriffe zu sprechen. Am ehesten wird in der Familie darüber gesprochen (Frauen 55,4 Prozent, Männer 48,3 Prozent).
In meiner dermatologischen Praxis in Mainz biete ich ausschließlich minimal-invasive ästhetisch-medizinischen Eingriffe an. Dazu gehören insbesondere, aber nicht nur, Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure und Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin.

Auch die besonderen Anforderungen von Männerhaut sowie die Indikationen, die oft für Männer relevant sind (beispielsweise die Korrektur von durch sogenannte Tunnel gedehnter Ohrläppchen, die Behandlung von Blutschwämmchen, Alterswarzen, von Aknenarben oder übermäßigem Schwitzen), werden in meiner Praxis besonders berücksichtigt.

Im Hinblick auf die ästhetische Dermatologie vertrete ich eine klare Haltung: Ich biete meinen Patientinnen und Patienten nur Leistungen an, die eine ästhetische Verbesserung darstellen, jedoch nicht alles, was technisch und medizinisch möglich ist. D.h. ich mache gerne was nötig ist, aber nicht alles was möglich ist, denn Ihr natürliches, gesundes und frisches Erscheinungsbild liegt mir am Herzen. Aus meiner Sicht, ist das beste Feedback nach den meisten ästhetischen Behandlungen nicht die neugierige Frage, bei wem man denn „was hat machen lassen“, sondern das Kompliment, dass man so erholt und frisch aussehe und die entsprechende Frage, wo man denn so einen erholsamen Urlaub verbracht habe.

Mehr Informationen zur Ästhetischen Dermatologie

Mehr Informationen zur Ästhetischen Dermatologie für Männer