Abszess-Sprechstunde/ Acne inversa-Sprechstunde Rhein-Main, Mainz/ Wiesbaden

Aufgrund der Schwere der Erkrankung und der damit verbundenen Schmerzen versuchen wir, Patienten mit chronischen Abszessen/ Acne inversa/ Hidradenitis suppurativa einen (im Vergleich zu den regulären Terminen) möglichst schnellen Termin und entsprechend eine möglichst rasche Behandlung zu ermöglichen. Daher bieten wir für unsere Spezialsprechstunde für chronische Abszesse und Akne inversa zusätzliche Termine außerhalb der regulären Öffnungszeiten an und reservieren auch einen Teil unserer regulären Termine für die Acne inversa-Sprechstunde.

Im Rahmen der Spezialsprechstunde für chronische Abszesse und Akne inversa Mainz – Wiesbaden – Rhein-Main untersuche ich die Patienten, stelle die Diagnose und empfehle je nach Schweregrad und Ausprägung die passende Behandlung. Für die gewählte Therapie wird dann ein Behandlungsplan erstellt und umgesetzt.

Abszesse

Ein Abszess ist eine örtlich umgrenzte, abgekapselte Eiteransammlung, die in der Regel durch eine bakterielle Infektion ausgelöst wird.

Fast jeder Mensch hat in seinem Leben einmal einen Abszess. Abszesse sind mit erheblichen Schmerzen verbunden. Das betroffene Gewebe schwillt an und ist gerötet. Oftmals kann man auch eine bläuliche Verfärbung des Gewebes erkennen.

Abszesse werden zunächst mit Zugsalben und/oder Antibiotika behandelt. Gegebenenfalls ist auch eine chirurgische Behandlung, eine Spaltung, notwendig, um den Sekretabfluss herbeizuführen. Es kommt auch vor, dass der Körper selbst einen Gang schafft, aus dem das Sekret nach außen abfließen kann. Diese Gänge heißen Fisteln.

Bilden sich wiederholt Abszesse und Fisteln und treten diese hauptsächlich in Achsel-, Scham- und Leistenbereich sowie in anderen Hautfalten auf, dann leidet der Betroffene an Akne inversa / Hidradenitis suppurativa. Kaum eine andere Hauterkrankung schränkt die Lebensqualität so stark ein wie die Akne inversa.

Acne inversa / Hidradenitis suppurativa

Die Ursache der Abszesse bei der Akne inversa ist eine Verhornungsstörung der Talgdrüsen. Durch diese Störung wird der Ausführungskanal der Talgdrüse, durch die das Talgsekret normalerweise austritt, verstopft. Dadurch füllen sich die Haarwurzeln und Talgdrüsen immer mehr mit Hornmaterial und Talg an. Schließlich kommt es zu einer Infektion durch Bakterien. Die Talgdrüse entzündet sich und Eiter sammelt sich in der Talgdrüse an. Es entsteht eine Zyste, die sich immer mehr füllt und irgendwann zerreißt. Die Entzündung breitet sich dann im Gewebe aus und auch die Schweißdrüsen werden in die Entzündung miteinbezogen. Es entstehen sehr schmerzhafte Abszesse und ggf. im späteren Verlauf Fisteln.

Die auftretenden Entzündungen sind in der Regel sehr schmerzhaft. Bei größeren Entzündungen kann es zusätzlich zu Schwellungen der Lymphknoten, zu Kopfschmerzen und Fieber kommen. Oftmals werden auch die Blutgefäße im betroffenen Gewebe durch die Entzündung angegriffen und es kann zu Einblutungen kommen. Falls dann Bakterien in die Blutgefäße eindringen, besteht die Gefahr einer lebensbedrohlichen Blutvergiftung (Sepsis).

Acne inversa ist in der Regel eine chronisch-redizidivierende (langandauernde und wiederkehrende) Erkrankung. Die psychische Belastung ist oftmals ganz erheblich. Die Schmerzen, die entzündlichen Hautveränderungen und die oft entstehenden erheblichen Vernarbungen werden als stigmatisierend empfunden. Acne inversa und ihre Folgen sind so schwerwiegend, dass sie in Deutschland je nach Ausprägung als Schwerbehinderung anerkannt werden kann.

Die Behandlung erfolgt abhängig vom Schweregrad der Erkrankung mittels lokaler Maßnahmen, medikamentös oder durch chirurgische Intervention.

In meiner Zeit an der Hautklinik des Klinikums Ludwigshafen konnte ich zahlreiche Patienten durch chirurgischen Intervention helfen, kenne aber auch die Probleme, die sich beispielsweise aus der offenen Wundheilung ergeben. Auch mit der medikamentösen Behandlung der Erkrankung und den zahlreichen Nebenwirkungen verfüge ich über lange Erfahrungen.

Deshalb freue ich mich umso mehr, dass ich Ihnen über die bisher vorhandenen Therapieoptionen hinaus als erste Arztpraxis weltweit eine neue, physikalische, nicht-invasive  Therapieoption anbieten kann, die an der Hautklinik der Universitätsmedizin Mainz erfolgreich erprobt wurde. Diese Akne inversa Behandlung ist schonend und erfolgt ohne OP/ Eingriff.

 

Neuartige physikalische lAight®-Therapie: schonende Behandlung ohne OP

Schonende Abszess- und Acne inversa Therapie
Innovative, hochwirksame Behandlung

Als erste Arztpraxis weltweit setzen wir im Rahmen unserer Acne inversa-Sprechstunde in Mainz eine neuartige, hochwirksame physikalische Behandlung ein: die lAight®-Therapie.

Die lAight®-Therapie ist gerätebasiert, nicht-invasiv und sehr gut für den ambulanten Einsatz in einer spezialisierten Arztpraxis geeignet. Die betroffenen Hautareale werden lokal und ohne OP/ chirurgischen Eingriff behandelt. lAight® ist die erste Behandlungsoption, die für alle Schweregrade der Akne inversa / Hidradenitis suppurativa zugelassen ist. Die Zulassung umfasst darüber hinaus auch nicht-chronische Abszesse und andere Akne-Formen (inklusive Acne conglobata und Acne vulgaris).

 

Die Technologie

lAight® nutzt eine Kombination elektromagnetischer Wellen, nämlich Licht und Radiofrequenz. Dabei kommen die potentiell schädlichen Wellenlängenbereiche des UV-A- und UV-B-Lichtspektrums nicht zum Einsatz. Es existiert umfangreiche wissenschaftliche Literatur im Hinblick auf die Effektivität und Sicherheit der Einzelkomponenten.

Die NICE-Studie der Hautklinik der Universitätsmedizin Mainz zur lAight®-Therapie untersuchte den Effekt der speziell entwickelten Kombinationstherapie bei Acne inversa und konnte die Wirksamkeit der Behandlung nachweisen.

 

Der Effekt

Die NICE-Studie der Hautklinik Mainz zeigte eine deutliche Reduktion entzündlicher Läsionen sowie eine enorme Steigerung der Lebensqualität der teilnehmenden Patienten – gemessen am Dermatology Life Quality Index (DLQI). Die Patienten beschreiben außerdem eine direkte Schmerzreduktion, einen beschleunigten Heilungsprozess sowie eine Verbesserung der Narbenstruktur.

 

Die Anwendbarkeit

Die Nebenwirkungen der lAight®-Therapie beschränken sich auf temporäre Hautirritationen. Zudem existieren nur wenige Kontraindikationen (Ausschlusskriterien), wie beispielsweise Hautkrebs. Somit eignet sich lAight® als Langzeittherapie für die chronische Krankheit Akne inversa. Darüber hinaus aber auch für die Therapie nicht chronischer Abszesse sowie alle Formen der Akne. Ob die Behandlung für einen Patienten in Frage kommt, entscheidet sich auf individueller Basis.

 

Die Kosten

Als innovative Behandlungsmethode ist die lAight®-Therapie noch nicht im Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen enthalten und daher eine Selbstzahlerleistung. Die Abrechnung erfolgt nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Patienten können bei ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Einzelfallentscheidung zur Kostenrückerstattung einreichen. Eine Erstattung ist jedoch nicht garantiert.

Zusätzliche Informationen zur Kostenrückerstattung sowie zur lAight®-Therapie im Allgemeinen finden Sie auf der Seite des Herstellers:  www.lenicura.de

Weitere Infos

Natürlich sind auch Patienten aus dem Großraum Rhein-Main und darüber hinaus willkommen. Patienten mit sehr langer Anfahrt versuchen wir, Termine an Samstagen zu ermöglichen.

Unsere Abszess-Sprechstunde / Akne inversa-Sprechstunde mit der neu zugelassenen, nicht-invasiven und schonenden lAight-Therapie ist beispielsweise auch gut erreichbar für Patienten aus Alzey, Aschaffenburg, Bad Camberg, Bad Kreuznach, Bad Schwalbach, Bad Homburg, Bad Sobernheim, Bad Soden, Bad Vilbel, Bamberg, Bingen, Bischofsheim, Bitburg, Bonn, Darmstadt, Dieburg, Dreieich, Eltville, Erfurt, Eschborn, Frankenthal, Frankfurt a.M., Friedrichsdorf, Fulda, Groß-Gerau, Grünstadt, Hanau, Hattersheim, Heidelberg, Heilbronn, Heppenheim, Hessen, Heusenstamm, Hofheim, Homburg/Saar, Hunsrück, Idar-Obertein, Idstein, Ingelheim, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kassel, Kelkheim, Kirchheimbolanden, Kirn, Koblenz, Köln, Königstein, Kronberg, Limburg, Ludwigsburg, Ludwigshafen, Luxembourg, Mannheim, Mainz-Kastel, Marburg, Mayen, Metz, Moselle, Neuwied, Niedernhausen, Nieder-Olm, Oberursel, Odenwald, Offenbach, Oppenheim, Pfalz, Pforzheim, Pfungstadt, Rheingau, Rheinhessen, Rheinland-Pfalz, Rhein-Main, Rüdesheim, Saarbrücken, Saarland, Saarlouis, Seeheim-Jugenheim, Seligenstadt, Siegen, Simmern, Strasbourg, Stuttgart, Thüringen, Taunus, Taunusstein, Trier, Weinheim, Westpfalz, Wiesbaden, Wetzlar, Worms, Wörrstadt, Würzburg, Zweibrücken.